Sie sind hier : Home > Aktuelle Highlights > Aufruf zur Hilfe für die Opfer der Flutkatastrophe

Aufruf zur Hilfe für die Opfer der Flutkatastrophe in Sachsen, hier in Rothenthal bei Olbernhau

Jeder konnte sich im Fernsehen und in den Zeitungen über das Ausmaß der Flutkatastrophe in Sachsen ein Bild machen. Wir haben uns vor allem auch beruflich vor Ort einen Eindruck verschaffen können und mussten feststellen, dass es eigentlich noch viel schlimmer ist als in den Medien dargestellt. Angesichts der vielen tragischen Einzelschicksale haben wir uns nun doch entschlossen, mit einer IGFS - eigenen Hilfsaktion einer oder auch mehreren ganz hart betroffen Familien aus dem Erzgebirge gezielt zu helfen. (siehe Bericht zu Rothenthal)

Die Unterstützung soll in Form von Sach- und Geldspenden sowie mit Arbeitseinsätzen zur Unterstützung bei den Aufräumarbeiten erfolgen.
Mit sechs Mitglieder der Interessengemeinschaft Fließgewässerschutz e.V. waren wir in Rothenthal, einer Gemeinde in der Nähe von Olbernhau. Wir haben am 31.08.2002 vor Ort, neben einer ersten Geldspende in Höhe von 400,- € für die vom Hochwasser Betroffenen Einwohner, einen ersten Arbeitseinsatz durchgeführt. Unser Arbeitseinsatz galt der Instandsetzung eines Bauwerkes, was für die gesamte Gemeinde von besonderer Bedeutung ist und auf Grund des Hochwassers schwer beschädigt wurde. Es handelte sich um einen den gesamten Ort durchquerenden Kunstgraben. Dieser war in seinem Oberlauf von der Natzschung erheblich mit Schlamm verfüllt. Die Beseitigung des Schlamms und die Wiedererrichtung des weggespülten Einlaufbauwerks ist für den Ort eine vordringliche Aufgabe, weil über den Graben die Ortsentwässerung erfolgt. Dieser Aufgabe haben wir uns als IGFSe.V. gestellt und einen großen Teil des Bauwerkes vom Schlamm befreit, sodas durch die Baumaßnahme am Einlauf des Kunstgrabens die Anlage wieder in Betrieb gehen kann.

Weitere Arbeitseinsätze wollen wir in der Gemeinde Rothenthal durchführen, denn die Folgen der Flut in Rothenthal sind enorm und wir werden nach Fertigstellung der Bilder einen kleinen Bericht über Rothenthal hier veröffentlichen. Von 120 Familien sind ca. 60 direkt betroffen, teilweise sehr hart. Es hilft den Betroffenen direkt vor Ort mit anzupacken, aber auch mit Geldspenden direkt zu unterstützen, dies ist für alle dort enorm wichtig. Dazu rufen wir Sie auf. Wir haben mit dem Ortsvorsteher, Herrn Bernd Reichmann vereinbart, das es keine pauschale Verteilung des Geldes geben wird, sondern eine Verteilung auf drei schwerstgeschädigte Familien und rund 60 betroffene Häuser erfolgen soll. Der Verteilung gehe in jedem Fall ein Beschluss des Ortschaftsrates voraus und der Einsatz des Geldes wird vom Ortschaftsrat bis ins Einzelne abgerechnet. Damit ist garantiert, dass jeder gespendete Cent den Hochwasseropfern direkt zu gute kommt. Natürlich werden wir auch für die Ausstellung der Spendenquittungen sorgen. Herr Reichmann, der die Tage des Hochwassers bei unserem Besuch noch einmal Revue passieren ließ, zeigte sich besonders von der 'Welle der Hilfsbereitschaft überwältigt und wir als IGFSe.V. wollen dafür sorgen, dass wir weiter unterstützen. Dazu rufen wir alle Interessenten, Mitstreiter, Angler und Sympathisanten auf sich zu beteiligen.

Geldspenden bitten wir auf das
Konto: 307714264
Bankleitzahl: 86095604 bei der Volksbank Leipzig eG
mit dem Verwendungszweck: Hochwasser
einzuzahlen.

Bitte mobilisiert alle Freunde und Bekannte zur Solidarität.

Die angesprochenen Angelzeitschriften bitten wir unseren Solidaritäts- und Spendenaufruf in der nächsten Ausgabe zu veröffentlichen, denn jedwede Hilfe ist für die Betroffenen (über)lebenswichtig!


Desweiteren bitten wir um Weiterleitung dieser Information an alle Bekannten und Sympatisanten.

Mit freundlichen Grüßen

V. Engelmann                                      Lutz Glaser
Vorsitzender IGFS e.V.                     Stellvertreter

.

12.8.2002 Zwoenitz Burkhardtsdorf

 


Copyrigth (c) Interessengemeinschaft Fließgewässerschutz Sachsen e.V.Senden Sie Ihre E-Mail mit Fragen oder Kommentaren zu Inhalten dieser Website an:
 
Interessengemeinschaft@igfs-ev.de und alle Anfragen zum Webauftritt an: webmaster@igfs-ev.de (diese Seiten sind für den Internetexplorer und T-Online-
Browser mit einer Auflösung von 1024x768 optimiert)